Wir haben für dich eine Liste der am häfigsten gestellten Fragen zusammengesammelt. Wenn noch etwas unklar geblieben ist, dann kontaktiere uns gerne.

Was steht mir als Entschädigung zu, wenn die Bahn Verspätung hat?

Bei einer Verspätung am Zielbahnhof ab einer Stunde gibt es 25% des Fahrpreises und ab zwei Stunden 50% des Fahrpreises von der Deutschen Bahn zurückerstattet.
Wenn du aber z.B. eine BahnCard 100 hast, dann bekommst du nach einer Stunde Verspätung 10€.
Weitere Informationen findest du unter fahrgastrechte.info und auf der Seite der Deutschen Bahn.

Für meine Abgabge bei euch brauche ich eine Auftragsnummer. Wo finde ich die?

Deine Auftragsnummer von Online oder Mobiltickets findest du an mehreren Stellen:
– in der Bestätigungsmail der Buchung (Das PDF-Ticket hat auch diesen Dateinamen. Ohne .pdf natürlich)
– auf dem Online-Ticket auf der rechten Seite
– in der App DB Navigator unter dem passenden Ticket links oben unter dem Datum

Die Auftragsnummer ist 6-Stellig und besteht aus Zahlen und Buchstaben. Z. B.: LSUP2Y

Für welche Eisenbahnunternehmen kann ich meinen Anspruch geltend machen?

Die Liste der teilnehmenden Eisenbahnunternehmen findest du hier.

Was kostet es, den Erstattungsantrag über die App RE.X abzugeben?

Die digitale Abgabe kostet nur 1,09€ Servicegebühr.
Anders als bei anderen Anbietern nehmen wir für unseren Service keine hohen prozentualen Provisionen: Der Preis ist ein transparenter Festpreis und unabhängig davon, wie viel Erstattung du von der Bahn bekommen wirst.

Was für einen Vorteil bietet die App RE.X gegenüber der „Offline-Abgabe“?

Du kannst den Antrag auf Erstattung bereits unterwegs ausfüllen und abgeben. Mach es doch direkt während du noch im verspäteten Zug sitzt: Da hast du ja (gezwungenermaßen) Zeit und alle benötigten Daten für das Formular noch im Kopf. Außerdem baut es ein wenig den Ärger über deine Verspätung ab 😉
Nach dem Abschicken des Antrags über die App musst du dich um nichts mehr kümmern – keine Briefmarke kaufen und auch nicht Schlange stehen bei der Bahn.

Wo bekomme ich nun die App her und für welche Platformen gibt es diese?

Du kannst unsere App „RE.X – Der Rückerstattungs-Express“ für Android und iOS downloaden.


Lade dir jetzt die App herunter und beantrage deine Erstattung online!
Laden im Apple App Store Jetzt bei Google Play


Aktuell gibt es (noch) nicht die Möglichkeit, einen Antrag im Browser über unsere Webseite einzureichen. Wäre dir das lieber? Dann lass es uns wissen!

Kann ich auch mit BahnCard 100 oder Zeitkarte über die App meine Erstattung anfordern?

Natürlich. Dazu tippst du anstatt einer Auftragsnummer einfach auf den „Ich habe eine Zeitkarte oder BC100“-Button und später musst du dann noch deine Kartennummer angeben.

Brauche ich ein Nutzerkonto?

Nein, sowas brauchst du bei uns nicht. Wenn du unsere Datenschutzerklärung liest, dann wirst du sehen, dass wir möglichst wenig speichern wollen. Deine Daten gehören dir und gehen uns nichts weiter an. Deswegen haben wir beispielsweise auch keine Tracking-Cookies.
Natürlich müssen wir dennoch alle Daten erheben, die seitens der Deutschen Bahn für die Bearbeitung der Erstattung benötigt werden. Unmittelbar nach Weiterleitung der Daten, werden diese auf unserer Seite restlos gelöscht. Weitere Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Wann bekomme ich mein Geld?

Wenn das Formular über unsere App abgegeben wurde, wird es von uns in der Regel am nächsten Werktag an das Servicecenter Fahrgastrechte der Deutschen Bahn weitergeleitet. Danach liegt die Bearbeitung und insbesondere die Bearbeitungsdauer nicht mehr in unserer Hand. Laut Gesetztesvorgabe musst du für die Erstattung maximal einen Monat warten. („Die Zahlung der Entschädigung erfolgt innerhalb von einem Monat nach Einreichung des Antrags auf Entschädigung.“ Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr, Artikel 17, Absatz 2)
Nachdem der Erstattungsantrag von der Deutschen Bahn bearbeitet wurde, erhältst du im Regelfall eine Antwort bzw. Mitteilung der DB per Brief.

Warum bekomme ich mein Geld nicht sofort?

Wir helfen dir, im regulären Fahrgastrechteprozess den Durchblick zu bekommen und vereinfachen die Abgabe für dich. Die eigentliche Bearbeitung der Auftrags und die Zahlung der Erstattung liegt dann aber im Aufgabenbereich der Deutschen Bahn AG. Und leider nicht nur bei Zügen, auch sonst läuft dort nicht alles in „Express-Geschwindigkeit“ 😉
Andere Dienstleister zahlen dir das Geld zwar direkt aus, haben dadurch aber einen gravierenden Nachteil: In der Regel wird von diesen Dienstleistern ein anderes Preismodell angewendet. So behalten diese für ihren Service einen bestimmten Prozentsatz (meist 10-20%) der erwarteten Erstattung ein. Bei einem Fahrpreis von 50€ zahlt der Kunde also ein Serviceentgelt von 5-10€. Das finden wir zu teuer! Wir nehmen deshalb immer nur einen geringen Festpreis, der für den Kunden auch transparenter zu durchblicken ist. Die Wartezeit von ca. einem Monat zahlt sich für dich also im wahrsten Sinne des Wortes aus.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Hast du dich schon gefragt, warum du auf unserer Webseite nicht durch einen lästigen Cookie-Hinweis genervt wurdest? Ganz einfach: Wir nutzen keine Tracking- und Werbecookies. Teil unseres Geschäftsmodells ist es, so wenig Daten wie möglich zu sammeln und die wenigen notwendigen so gut wie möglich zu schützen. Wie kann man Daten am effektivsten schützen? Indem man sie schnellstmöglich wieder löscht! Deshalb behalten wir die uns von dir anvertrauten Daten nur so lange, bis wir den Antrag an die Deutsche Bahn weitergeleitet haben. Das erfolgt in der Regel schon am nächsten Werktag. Unmittelbar danach werden die Daten von unserem Server restlos entfernt.
Durch den Verzicht auf Trackingcookies nehmen wir sogar bewusst in Kauf, dass wir weniger verdienen werden. Denn so lange es dem Schutz deiner Daten zu Gute kommt, ist das unserer Überzeugung nach der einzig richtige Weg.
Für weitere Informationen kannst du gerne einen Blick in unsere Datenschutzerklärung werfen.

Was passiert, wenn die Deutsche Bahn meine Erstattung ablehnt?

Das ist natürlich sehr ärgerlich! Erst die Verspätung und dann auch noch das…
Erstmal fragt man sich dann natürlich immer: Woran hat es gelegen?
In den seltenen Fällen, in denen die Deutsche Bahn eine Erstattung nicht direkt auszahlt, fehlen der DB für die Bearbeitung irgendwelche Angaben. Dies wird dir die DB dann per Brief mitteilen. Du kannst dann die fehlenden Angaben nachreichen.
Das Schöne ist: Wir unterstützen dich in unserer App bereits bei der Eingabe. Durch automatische Vorschläge und Prüfungen im Formular kannst du gar keine wichtigen Angaben auslassen und Falscheingaben oder Rechtschreibfehler werden deutlich verringert. Solltest du dennoch mal Probleme bei der Erstattung haben, dann schick uns ein Foto des DB-Briefes und wir versuchen, bestmöglich zu helfen!